Die Geigerin Julia von Allwörden-Eberling wurde in der Nähe von Stade geboren und erhielt dort im Alter von sechs Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Sie war mehrfach Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ und spielte im Landesjugendorchester. In Osnabrück absolvierte sie die Studienvorbereitende Ausbildung an der Musik- und Kunstschule, wurde Jungstudentin am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück und machte 2011 ihr Abitur am Gymnasium St.Angela. 

Sie schloss ein Violinstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Klasse von Kana Sugimura und bei Hans-Christian Euler an. Unterricht für Barockgeige erhielt sie bei Prof. Anne Röhrig. Regelmäßig nimmt sie an verschiedenen Meisterkursen, u.a. bei Andreas Lehmann, Christoph Schickedanz, Ingolf Turban und Koh Gabriel Kameda, teil.

Seit 2015 ist sie Stipendiatin bei „YEHUDI MENUHIN Live Music Now Hamburg e.V.“ und spielt dort mit dem „Duo Cantolegno“, welches sie 2012 gemeinsam mit dem Gitarristen Matthias Greenslade gründete, Konzerte für Menschen in sozialen Einrichtungen. 2018 erspielte sie sich mit ihrem Duopartner eine Ehrenauszeichnung in der Kategorie Kammermusik beim "Danubia Talents International Music Competition" in Ungarn. 2017 wurde das Duo mit mehreren Konzertengagements beim Wettbewerb "Hannoversche Börse der Musiktalente" ausgezeichnet.

2016 trat sie als Solistin in Mozarts Violinkonzert Nr. 5 mit dem Orchester „Pro Musica Osnabrück“ im Rahmen der Kulturnacht Osnabrück auf.

2017 war sie Akademistin in den ersten Violinen im Osnabrücker Sinfonieorchester. 

Außerdem widmet sich Julia von Allwörden-Eberling seit mehreren Jahren begeistert dem Unterrichten und ist an verschiedenen Musikschulen als Geigenlehrerin tätig gewesen, sowie als freie Mitarbeiterin beim NDR Hannover im Bereich Musikvermittlung. Neben ihrer musikalischen Tätigkeit studiert sie zusätzlich Gymnasiallehramt mit den Fächern Musik und Philosophie. Derzeit ist sie Deutschlandstipendiatin im Rahmen von "Protalent" an der Musikhochschule der WWU Münster.

Sie spielt auf einer Geige, die 2014 von dem Geigenbaumeister Urs Mächler in Speyer nach dem Modell Joseph Guarnerius fil. Andrea gebaut wurde.